DE / EN     
Reanimationstraining


Foto: Johanna Hoff

Museum of Contemporary Art (Skopje 2022)

Fotos: Leni von Geleva

Sporthalle (Erlangen 2022)

Fotos: Johanna Hoff

Parkhaus (Giessen 2021)

Fotos: Rolf K. Wegst, Dana Maxim, Falczyk/Herschel




Ortsspezifische Performance für 10 Teilnehmer*innen.

Die 2020-2021 während der Pandemie entwickelte Performance simuliert das Zusammenkommen von Menschen als Ernstfall. Dabei werden sowohl Elemente eines herkömmlichen Erste Hilfe Kurses als auch anderer Trainingssituationen zweckentfremdet. Zwei Trainer*innen leiten die Teilnehmenden durch verschiedene Übungen, in denen Kollektivität und die Beziehung als Gruppe auf radikale Weise eingeübt werden. Statt uns auf einen Ernstfall vorzubereiten, treffen wir uns, um unser Zusammenkommen selbst zu untersuchen. Wir nehmen Gesten und Positionen auseinander und setzen sie neu zusammen. Wir loten aus, wie wir zueinander in Verhältnis gesetzt werden und wie wir uns anders zueinander in Verhältnis setzen könnten. Können wir den Ernstfall proben?


“Auch wenn die Arbeit an der Performance bereits vor der globalen Corona-Pandemie begonnen hat, so konnte die Aufführung und das Training einer kollektiven Situation nicht zeitgemäßer sein: Nach einem Jahr sozialer und räumlicher Distanznahme war die Performance ein Training des (Wieder- )Zusammenkommens und der Kollektivität.” PD Dr. Gerko Egert, Theaterwissenschaftler


Bisherige Termine

21 + 23/09/2022
Museum of Contemporary Art Skopje (MKD)

25/06/2022 ARENA Festival, Friedrich-Sponsel-Sporthalle Erlangen

17 + 18/04/2022 Performing Arts Forum, St. Erme (FR)

11/09/2021 Zeitzeug Festival, Parkhaus Uni West Bochum

28/08/2021 TanzArt-ostwest Festival, Tiefgarage Rathaus Gießen

26 + 29/04/2021 Sporthalle Campus Kugelberg Gießen

25/11/2020 HTA-Festival, Frankfurt LAB (work in progress)

10/10/2020 Proposals for the Circumstances, Kultur im Zentrum Gießen (work in progress)

27/06/2020 VVIP-Festival, Frankfurt am Main (work in progress)

10/06/2020 Theatermaschine Gießen  (work in progress)


Das Reanimationstraining ist eine Produktion von Felix Falczyk und Johanna Herschel in Kooperation mit dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft mit freundlicher Unterstützung durch das Institut für Sportwissenschaft der Justus-Liebig-Universität Gießen. Gastspiele wurden ermöglicht durch die Gießener Hochschulgesellschaft, das ID_Tanzhaus Frankfurt Rhein-Main mit Unterstützung von DIEHL+RITTER/TANZPAKT RECONNECT, gefördert durch den Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR - Tanzhilfeprogramm, Kontrapunkt und CRIC - Festival of Critical Culture mit Unterstützung des Goethe-Instituts Skopje, des Kulturministeriums der Republik Mazedonien und der Allianz Kulturstiftung, Creative Europe.



© Felix Falczyk, Johanna Herschel 2024. 

Impressum