DE / EN     
Demonstration mit Geld



“Umverteilen!” Berlin (12/11/2022)

Mit der Geste der “Demonstration mit Geld” erforschen wir die Zweckentfremdung von Geld und die mit Geld einhergehende Vergesellschaftung. Wir haben danach gefragt, wie wir Geld als Zahlungs- oder Tauschmittel entwerten und zweckentfremden können. Anstatt unser Geld in Geschäfte zu bringen und es gegen Waren einzutauschen, gehen wir mit unserem Geld auf die Straße, um uns zu versammeln. Die Geste fragt nicht nur nach den Gefühlen, die jede*r persönlich mit Geld verbindet, sondern auch nach unserer kollektiv verdrängten Beziehung zu Geld. Demonstrieren mit Geld hat eine kathartische Wirkung. Die Geste deutet an, welche Kraft Geld hat und wie wir diese Kraft zweckentfremden könnten, um uns neu zu organisieren. Lasst uns die Kraft des Geldes zweckentfremden, um uns zu reorganisieren!

In der Geste der Demonstration mit Geld erscheint die Welt auf den Kopf gestellt: Geld wird von einem Medium der Beziehungen von Warenbesitzer*innen zu einem Medium der Revolte gegen die Logik des Kapitals. Demonstrieren mit Geld als Pre-Enactment und als Geste der Ent-Unterwerfung.

Ausgehend von diesen Überlegungen haben wir in 2022 eine Praxis der Intervention entwickelt. Hier untersuchen wir die Geste der Demonstration mit Geld, indem wir uns existierenden Demonstrationen anschließen.


Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR #TakeHeart in Form einer Residenzförderung in Kooperation mit dem Mousonturm Frankfurt.


© Felix Falczyk, Johanna Herschel 2024. 

Impressum